Naturschutz

Inhalt

  • Natura 2000 Film
  • HEUTE für MORGEN
  • Naturpark Highlight des Monats
  • Phänomenale Drehscheibe

 

Natura 2000 Film

Revierleiter Thomas Rupp begibt sich mit Naturvermittlerin Susanne Käfer auf die Suche nach dem Lurch des Jahres 2014, der Gelbbauchunke. Diese hat keine hohen Ansprüche an ihren Lebensraum: Tümpel stehen lassen, fertig. So einfach kann man zu Natura 2000 beitragen – auch als Waldbewirtschafter.

HEUTE für MORGEN

Dem Naturpark Sparbach, welcher zum Forstbetrieb Sparbach gehört, ist es ein Anliegen, die Waldgebiete im Naturpark Sparbach im Sinne der Nachhaltigkeit für zukünftige NaturparkbesucherInnen zu bewirtschaften. Weite Flächen des Naturparkes sind Waldbestände und entsprechend überwiegend dem FFH-Lebensraumtyp „Mullbraunerde-Buchenwälder“. Um die Vegetationsentwicklung einer Aufforstungsfläche und der sich zu Beginn bildenden Krautschicht bei ausbleibendem Wilddruck zu untersuchen und zu dokumentieren, wurde im Winter 2016/17 eine etwa 3000 m² große Fläche im Naturpark ausgewählt. Nach der Holzernte und der Vorbereitung der Bodenoberfläche mit einem Forstmulcher, erfolgte die Einzäunung der Fläche.

Im Rahmen des Projektes „HEUTE für MORGEN“ wurden nun gemeinsam mit den Kindern der zweiten Klassen der Naturparkschule – der Volksschule Hinterbrühl – Anfang April 2017 die Aufforstung mit Zukunftsbaumarten (Eichen und Elsbeeren) durchgeführt, auch der Bürgermeister der Gemeinde Hinterbrühl, Herr Erich Moser, ließ es sich nicht nehmen gemeinsam mit der Direktorin der Volksschule, Frau Barbara Krems, ebenfalls Bäumchen zu setzen.

In den folgenden Jahren haben die Kinder die Möglichkeit die von ihnen gesetzten Bäumchen zu beobachten und zu begleiten. Auch für alle anderen Klassen der Naturparkschule wird der Besuch dieser Aufforstungsfläche fixer Bestandteil im Naturparkschule Bildungskalender. Neben dem Kennenlernen der forstlichen Tätigkeiten wird auch der Aspekt des sozialen Lernens im Sinne der Nachhaltigkeit durch diese Maßnahme angesprochen. In den nächsten Jahren werden die Pflegearbeiten den Fokus auf die Reduktion der sicherlich aufkommenden Krautschicht legen. Etwa um das Jahr 2030 wird das Wachstum der Bäume soweit fortgeschritten sein, dass der Zaun entfernt werden kann. Ab diesem Zeitpunkt sind forstliche Pflegemaßnahmen in immer größer werdenden zeitlichen Abständen durchzuführen und haben das Ziel im Endbestand je einen Baum auf einer Fläche von 10×10 m zu haben.

Das Projekt „HEUTE für MORGEN“ wird im Rahmen des Programmes LE 14-20 mit Mitteln der Europäischen Union und des Landes Niederösterreich finanziert.

   

     

 

Naturpark Highlights

Im Jahreskreis präsentiert sich die Natur in ihrer ganzen Vielfalt. Das besondere Ziel dieses Projektes ist es einige besondere Highlights im Jahreskreis „vor den Vorhang“ zu bitten und so unsere BesucherInnen auf diese Besonderheiten hinzuweisen.

Phänomenale Drehscheiben

VS_WienerwaldHinein in die NaturErlebnisVielfalt des Wienerwaldes. Sie sind drehbar, zum Spielen, passen in jeden Rucksack und sind jedes Jahr aktuell: die phänomenalen Naturkalender der niederösterreichischen Naturparkregionen. Auf den Drehscheiben finden sich – schön geordnet nach den 10 natürlichen Jahreszeiten – über 40 tierische und pflanzliche Phänomene. Damit sehen Sie, was im Naturpark Sparbach das Jahr über los ist, können den Verlauf des Naturjahres prognostizieren und ihre nächsten Ausflüge in diesen oder einen anderen Naturpark des Wienerwaldes planen! Die Drehscheiben bekommt man auf Anfrage im Naturparkbüro kostenlos oder sie werden zum Portokostenpreis vom Verein Naturparke Niederösterreich zugesandt. ()