Pflanzliche Besonderheiten

Orchideen

Um beeindruckende Orchideenblüten zu sehen, müssen Sie keine fernreise unternehmen oder eine Blumenhandlung aufsuchen. Bei einem Spaziergang in einem lichten Wald oder dem Besuch einer Magerwiese lassen sich ebenfalls diese besonderen Naturschönheiten entdecken. Durch die besondere Lage nahe der Thermenlinie weist der Naturpark Sparbach eine besondere Vielfalt bei den heimischen Orchideen auf. Hotspot für diese pflanzlichen Spezialisten ist die Dianawiese - ein Halbtrockenrasen. Ab Mai kann man hier in jährlich unterschiedlicher Intensität diese besonderen Pflanzen entdecken. Relativ häufig sind Brandknabenkraut, Fingerwurzarten und Händelwurz anzutreffen, alle 3-5 Jahre ist die Bieneragwurz zu sehen.

In den Wäldern des Naturparks - am Heuberg - ist bereits im April das Blasse Knabenkraut zu finden, ab dem Frühsommer zeigen sich weißes und rotes Waldvögelein und die Ständelwurz.

Allen Orchideen ist gemeinsam, dass sie Spezialisten sind. Das Keimen und Heranwachsen ist nur möglich, wenn es zu einer Symbiose mit speziellen Pilzarten im Boden kommt.

Der Naturpark Sparbach unterstützt diese besonderen Pflanzen auf den WIesenflächen durch einmalige, späte Mahd und keine Maßnahmen zur Düngung.

ALLE ORCHIDEEN STEHEN UNTER NATURSCHUTZ!

SCHWARZER GERMER

In einem kleinen Bereich, zwischen Köhlehaus und der Dianaquelle fühlt sich der Schwarze Gemer wohl. Diese Pflanze hat im Naturpark Sparbach ihren westlichsten Verbreitungsbereich in Österreich. Die Blattrosetten sind das ganze Jahr zu sehen, der imposante, bis zu 1,30 m hohe Blütenstand entwickelt sich etwa ab Juni. Mitte bis Ende Juli tragen diese rispigen Blütenstände viele kleine, braun - violette Einzelblüten, die Samen werden im Herbst vom Wind vertragen. Der Schwarze Germer enthält vor allem im Wurzelstock Steroid - Alkaloide, im Altertum wurde er als Pfeilgift oder Giftmorde, in geringer Dosis auch als Heilmittel, verwendet.

Wie der vor allem im Alpenvorland häufig anzutreffende Weiße Germer ist auch der Schwarze Germer giftig.