Rundwanderung Naturpark Sparbach

Status: Geöffnet

Wandertour ausgehend von Besucherzentrum Naturpark Sparbach

Um diesen Inhalt sehen zu können, müssen Sie unseren Cookies zustimmen. Cookie-Einstellungen aktualisieren
Vollbild
Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 7,68 km
  • Aufstieg: 221 Hm
  • Abstieg: 221 Hm
  • Dauer: 3:00 h
  • Niedrigster Punkt: 361 m
  • Höchster Punkt: 571 m
Eigenschaften
  • Rundtour
  • aussichtsreich
  • mit Bahn und Bus erreichbar
  • familienfreundlich
  • botanische Highlights
  • faunistische Highlights
  • kinderwagengerecht

Details für: Rundwanderung Naturpark Sparbach

Kurzbeschreibung

Erkundigen Sie bei dieser Rundwanderung den wundervollen Naturpark Sparbach und seine Tiere.

Beschreibung

Tipp/Fun-Fact: Der Naturpark Sparbach ist Österreichs ältester Naturpark.  Bei einer Rundwanderung lassen sich Wildschweine aus nächster Nähe beobachten. Der Park ist ein NÖ- Top-Ausflugsziel!
Der Naturpark bietet auch die Möglichkeit zum Grillen und zum Feiern von Kindergeburtstagen, Infos und Voranmeldung im Naturparkbüro.

Startpunkt der Tour

Besucherzentrum Naturpark Sparbach

Zielpunkt der Tour

Besucherzentrum Naturpark Sparbach

Wegbeschreibung für: Rundwanderung Naturpark Sparbach

Die Wanderung durch den Naturpark ist ein Erlebnis für die ganze Familie. Schon zu Beginn zieht das Tiergehege die Kinder magisch an, aber erst Recht die frei herumlaufenden Wildschweine mit ihren Frischlingen. Auch der Lenauteich mit zahlreichen Wassertieren, vor allem den großen Karpfen, beeindruckt. Spätestens beim Abenteuerspielplatz endet die Wanderung für viele Familien, denn dort sind die Kinder offensichtlich nicht mehr weg zu bringen. Zahlreiche Thementafeln entlang unserer Tour geben Auskunft über Natur und Geschichte der Region. Wir haben uns aber entschlossen, den ganzen Naturpark zu erkunden und wandern weiter, an der Raimundföhre vorbei, zu unserem nächsten Ziel, der um 1200 errichteten Ruine Johannstein. Hier hat auch Ferdinand Raimund Spuren hinterlassen und vollendete 1828 sein Stück „Der Alpenkönig und der Menschenfeind“. Nun wählen wir den zeitlich längeren Weg zur Dianawiese, diese erreichen wir nach etwas 45 min. Immer wieder treffen wir dabei auf echte Baumriesen. Der Wegverlauf führt in einem Bogen um die Dianawiese, auf einem Stichweg gelangen wir zur Fürstenföhre und dem Triumphbogen auf der Dianawiese. Hier haben wir einen schönen Rastplatz zum Verweilen. Kurz nach dem Abstecher zur Dianaquelle geht es jetzt hinauf zum höchsten Punkt unserer Runde, der Köhlerhausruine, auf 571 m Seehöhe. Dieser Anstieg ist für Kinderwagen nicht geeignet (ausweichen über die Forststraße jedoch möglich). Ebenso wie der Triumphbogen gehört die Köhlerhausruine zu den Staffagebauten, die im Zuge der Gartengestaltung während der Biedermeierzeit geschaffen wurde. Heute wird sie als Aussichtswarte Richtung Süden und Westen genutzt. Wir marschieren denselben Steig zurück und wählen für den Rückweg den Weg RIchtung Schacherplatz (ein schön überdachter Rastplatz), die FOrststraße führt nun immer leicht bergab zur Lepoldmühle am Lenauteich und zurück zum Ausgangspunkt. Unsere Wanderung ist stets bestens beschildert.

Parken

Beim Besucherzentrum Naturpark Sparbach

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Bus zur Haltestelle "Sparbach im Wienerwald Ortsmitte"
Mit der Buslinie 463 ab Bahnhof Mödling zum Naturpark Sparbach.

Online Fahrplan von VOR

Weitere Infos / Links

Verantwortlicher für den Inhalt dieser Tour
Wienerwald
Letzte Aktualisierung: 06.05.2024

Wienerwald Tourismus GmbH
Hauptplatz 11, 3002 Purkersdorf
Tel.: 02231/62176
E-Mail: office@wienerwald.info
Webseite: www.wienerwald.info  

Ausrüstung

bequeme und passende Wandersschuhe, Rucksack mit Wetterschutz, Navigation, Erste-Hilfe-Set, Wasser und Snacks

Sicherheitshinweise

!!Wichtiger Hinweis!!
Der Naturpark Sparbach ist ein Saisonbetrieb mit Eintritt. Wegen der freilaufenden Wildschweine ist die Mitnahme von Hunden NICHT gestattet!

Es ist wichtig, bei der Auswahl einer Tour die eigene körperliche Kondition zu berücksichtigen. Vor Beginn der Tour sollte der Wetterbericht überprüft werden, da sich das Wetter in Gebirgsregionen schnell ändern kann. Die Ausrüstung sollte entsprechend angepasst werden. Es empfiehlt sich außerdem, im Vorfeld zu prüfen, ob die gastronomischen Betriebe entlang der Route geöffnet haben.Trotz sorgfältigster Recherche kann es bei den Strecken zu unvorhergesehenen kurz-, mittel- oder gar längerfristigen Sperren (z.B. wegen forstlicher Sperrgebiete durch Grundbesitzer) kommen. Von uns empfohlene Parkmöglichkeiten können teils privat oder gebührenpflichtig sein – bitte auf die Beschilderung vor Ort achten. Manche Wege können abschnittsweise oder zur Gänze durch gebührenpflichtige Betriebe/Gebiete führen (z.B. Naturparke oder Klammen). Darauf wird aber in der Regel explizit in der Beschreibung hingewiesen. Alle Angaben erfolgen ohne Gewähr und die Benützung der Wege erfolgt auf eigene Gefahr. Etwaige Wegesperren sowie Hinweise von Jagd- und Grundbesitzer sind zu beachten.

 

Tipp des Autors

Im Naturpark Sparbach gibt es eine interessante Ausstellung zum Thema "Fledermäuse". Hier kannst du mehr über die faszinierenden Flugkünstler erfahren und dich über ihre Lebensweise informieren. Es gibt sogar eine Fledermaus-Höhle, die du besuchen kannst, um die nachtaktiven Tiere in ihrer natürlichen Umgebung zu erleben. Ein echtes Highlight für alle Natur- und Tierliebhaber!

Weitere Touren in der Umgebung des Startpunkts